Vom kleinen Fluss zum großen Strom



Kurzbeschreibung

Begleiten Sie die Naturwacht auf eine Radtour in den Elbtalauen.

Beschreibung

Die Fahrradtour beginnt mit einem schelmischen Blick auf die Stadtgeschichte. Die "Lenzener Narrenfreiheit" am Fuße der Burg, gibt amüsante Einblicke in das Amtsleben unserer Vorderen.

Über den kleinen Fluss zum großen Strom, führt die Tour durch sommerliche Deichwiesen. Ein alter Grenzturm säumt den Weg und lädt ein, den weiten Blick über den Strom zu genießen. Inmitten historischer Bauernhäuser erwartet die kleine Backsteinkirche in Mödlich ihre Besucher. Zuvor gilt es eine alte Eiseiche zu bewundern und umgeben von knorrigen Bäumen und idyllischen Weihern lockt in Wootz der nahe Elbestrand ans Ufer.

Nach der Mittagsrast im idyllischen Landgasthof, führt der Weg durch die Lenzer Wische zurück nach Lenzen.


Weitere Informationen

Kosten:
10,- € für Erwachsene, 5,- € für Kinder bis 12 Jahre.
Das Mittagessen in der Gaststätte ist nicht im Preis enthalten.

Hinweis:
Fahrräder können ausgeliehen werden im Fahrradverleih Behrens,
19309 Lenzen,Telefon 038792-7516.

Information und Anmeldung bei:
Naturwacht im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg
Tel.: 038792-1701
ricarda.rath@naturwacht.de

Tourenlänge

30 km



Dieses Angebot hat keinen aktuellen Termin

  • Angebotsnr.: 2954
  • Land: Deutschland
  • Bundesland: Brandenburg
  • Region: Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg
  • Treffpunkt: An der Burg Lenzen (Vorplatz) Burgstraße 3 19309 Lenzen
  • Startzeit: 11:00 Uhr
  • Dauer: 5 Stunden
  • Kartenansicht




Weitere Naturerlebnisse von diesem Anbieter

Wichtel-PUZZLE

Eine weihnachtliche Schnipseljagd im Pomologischen Schau- und Lehrgarten Döllingen: Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende und viele kleine und große Dinge...

Wildspurenwanderung

Mit der Naturwacht und dem Förster begeben wir uns ins Revier um den Waldtieren auf die Spur zu kommen. Welche Tierarten gibt es im Naturpark und welche davon...

Rostige Wände

Eine 6-stündige Kleinbus-Exkursion mit der Naturwacht durch die Niederung der Kleinen Elster mit mehreren kleineren Wanderungen (2-4 km).