Röhren hören - Auf Rotwildpirsch



Kurzbeschreibung

Eine Ranger-Erlebnistour in die Brunftgebiete des Rothirsches.

Beschreibung

Nach der Begrüßung starten wir eine kurze Wanderung auf den schönsten Ausguck in der Region: Der Richterberg. Von hier können wir in große Teile der Nasspolder des Nationalparks hineinschauen. Das wird später die Bühne des Rotwildes sein. Danach laufen wir in den kleinen Ort Stützkow, erfahren im „Haus am Strom“ vieles über Historie und Einwohner. Zusammen genießen wir dann Lagerfeuer und Gegrilltes.

Jetzt kann es losgehen: pirschen ganz nach Jägerart. Mit Einbruch der Dunkelheit und sinkenden Temperaturen steigt die Brunftfreude der Rothirsche. Vielleicht sehen wir im Mondlicht sogar einen dieser beeindruckenden Geweihträger. Nach dieser erlebnisreichen Wanderung wartet ein wärmendes Lagerfeuer und nun ist noch Zeit für die Rückschau des Erlebten.


Weitere Informationen

Teilnehmerzahl: 5 bis 20 Personen.

Kosten:
10,00 EUR pro Person und 4,00 EUR für Kinder/ Jugendliche bis 18 Jahre
9,00 EUR Imbiss für Erwachsene, 5,00 EUR Imbiss Kinder/ Jugendliche.

Anmeldung bei der Naturwacht unter:
Tel.: 03332-2677201
Mail: unteresodertal@naturwacht.de




Hinweis: Angebote von Naturschutzorganisationen können nicht gebucht werden

  • Angebotsnr.: 2816
  • Land: Deutschland
  • Bundesland: Brandenburg
  • Region: Nationalpark Unteres Odertal
  • Treffpunkt: Am Parkplatz am Hang 16278 Schöneberg OT Stützkow
  • Startzeit: 17:00 Uhr
  • Dauer: 6 Stunden
  • Kartenansicht




Weitere Naturerlebnisse von diesem Anbieter

Nacht-Schwärmer

Anlässlich der Langen Naturwacht-Nacht laden wir Sie zu einer Nachtwanderung für die ganze Familie ein. Viele Tiere werden erst richtig aktiv, wenn für die...

Schnucken gucken

Erleben Sie auf einer Kleinbus-Exkursion mit der Naturwacht die Heideblüte im Naturschutzgebiet "Forsthaus Prösa". Der Spätsommer ist eine ideale Zeit für...

Kobolde der Nacht

Erfahren Sie alles über den fliegenden Kobold während der „Europäischen Nacht der Fledermäuse“. Mit Hilfe des NABU und der Naturwacht werdeb Fledermauskästen...