Reise zum Mittelpunkt der Erde



Kurzbeschreibung

Eine Ranger-Erlebnistour mit Bus und Pkw.

Beschreibung

Die Exkursion auf den Spuren des Wassers lädt uns ein, das Döllnfließ ein Stück zu erkunden.

Wo entspringt sein Wasser, warum wirken Moore wie Schwämme, …? 300 Jahre menschlicher Veränderungen haben sich im Fließ eingegraben.

Und wieder wird gebaut, wieder wird Erde bewegt: „Renaturierung“ heißt das Zauberwort am Fließ und seinen Einzugsgebieten. Alte Namen wie Hagelberger Posse, Biesentrumpf, Punskuhl, Nessellake und Entenparadies lassen schon nasse Füße erahnen.

Nach dieser unaufdringlichen „Informationsflut“ lockt die Einkehr im „Mittelpunkt der Erde“, einer Gaststätte im schönen Schorfheidedorf Kurtschlag. Nachmittags geht es wieder ins Nasse, zum Faulen und zum Trämmer Fließ. Auf dem Künstlerhof von Petra Elsner klingt unsere Tour aus.


Weitere Informationen

Teilnehmerzahl: 8 bis 16 Personen.

Kosten:
15,00 € pro Person, 4,00 € für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre.
Zusätzlich: Kosten für das Mittagessen in der Gaststätte „Zum Mittelpunkt der Erde“.

Anmeldung bis 25.04.19 erforderlich unter:
Naturwacht Groß Schönebeck
Tel.: 033393-63819; mobil : 0170-5735148
Mail: gross-schoenebeck@naturwacht.de




Hinweis: Angebote von Naturschutzorganisationen können nicht gebucht werden

  • Angebotsnr.: 2839
  • Land: Deutschland
  • Bundesland: Brandenburg
  • Region: Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin
  • Treffpunkt: Am Bahnhof Groß Schönebeck 16244 Schorfheide - OT Groß Schönebeck
  • Startzeit: 9:15 Uhr: Ab Bahnhof Groß Schönebeck
    9:30 Uhr: Ab Parkplatz Döllnkrug an der L 100 (frühere B 109), Abholung mit Kleinbussen.
    (Koordinaten Parkplatz Döllnkrug: 53°00'03.5"N 13°35'44.6"E)
  • Dauer: 8 Stunden
  • Kartenansicht




Weitere Naturerlebnisse von diesem Anbieter

Silber-GRAS

Eine botanische Exkursion in die Hohe Warte bei Doberlug-Kirchhain: Eisig kalte Winterstürme, extrem nährstoffarme Böden und heiße, trockene Sommer...

Auf den Spuren von Fontane

Vom liebevoll restaurierten Kaiserbahnhof führt uns unsere Tour zum Jägerberg am Werbellinsee. Hier gab es bis 1945 die Forschungsstätte Deutsches Wild mit...