Reise zum Mittelpunkt der Erde



Kurzbeschreibung

Eine Ranger-Erlebnistour mit Bus und Pkw.

Beschreibung

Die Exkursion auf den Spuren des Wassers lädt uns ein, das Döllnfließ ein Stück zu erkunden.

Wo entspringt sein Wasser, warum wirken Moore wie Schwämme, …? 300 Jahre menschlicher Veränderungen haben sich im Fließ eingegraben.

Und wieder wird gebaut, wieder wird Erde bewegt: „Renaturierung“ heißt das Zauberwort am Fließ und seinen Einzugsgebieten. Alte Namen wie Hagelberger Posse, Biesentrumpf, Punskuhl, Nessellake und Entenparadies lassen schon nasse Füße erahnen.

Nach dieser unaufdringlichen „Informationsflut“ lockt die Einkehr im „Mittelpunkt der Erde“, einer Gaststätte im schönen Schorfheidedorf Kurtschlag. Nachmittags geht es wieder ins Nasse, zum Faulen und zum Trämmer Fließ. Auf dem Künstlerhof von Petra Elsner klingt unsere Tour aus.


Weitere Informationen

Teilnehmerzahl: 7 bis 14 Personen

Kosten:
15,00 € pro Person, 4,00 € für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre.
Zusätzlich: Kosten für das Mittagessen in der Gaststätte „Zum Mittelpunkt der Erde“.

Anmeldung bis 25.04.18 erforderlich unter:
Naturwacht Groß Schönebeck
Tel.: 033393-63819; mobil : 0170-5735148
Mail: wildfang@naturwacht.de



Dieses Angebot hat keinen aktuellen Termin

  • Angebotsnr.: 2839
  • Land: Deutschland
  • Bundesland: Brandenburg
  • Region: Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin
  • Treffpunkt: Bahnhof Groß Schönebeck 16244 Schorfheide oder: Parkplatz Döllnkrug an der L 100 (s. Karte) Abholung von dort mit Kleinbussen.
  • Startzeit: 9:15 Uhr: Ab Bahnhof Groß Schönebeck
    9:30 Uhr: Ab Parkplatz Döllnkrug an der L 100 (frühere B 109), Abholung mit Kleinbussen.
    (Koordinaten Parkplatz Döllnkrug: 53°00'03.5"N 13°35'44.6"E)
  • Dauer: 8 Stunden
  • Kartenansicht




Weitere Naturerlebnisse von diesem Anbieter

Spuren-SUCHE

Wenn der Schnee frisch gefallen ist, lassen sich die Spuren scheuer Waldbewohner am besten finden. Aber was, wenn es nicht schneit? Tiere hinterlassen...

Singschwantage

Erleben Sie die 13. Singschwantage im Nationalpark Unteres Odertal, wo jedes Jahr mehrere hundert Singschwäne aus dem hohen Norden überwintern.

Burgen-BAUER

Exkursion durch das Revier des Elbebibers im Winter: Der Europäische Biber (Castor fiber) war ursprünglich in ganz Europa und weiten Teilen Asiens heimisch....

Wildspurenwanderung

Mit der Naturwacht und dem Förster begeben wir uns ins Revier um den Waldtieren auf die Spur zu kommen. Welche wild lebenden Arten gibt es im Naturpark und...

KREUZ-Schnabel

Begleiten Sie die Naturwacht auf einem Winterspaziergang durch den Fichtenwald bei Schadewitz: Ein Vogel der bei Schnee und Eis brütet? Mit gekreuztem...

Was piepst denn da?

Mit einer Vogelstimmenführung ist die Naturwacht im Naturpark Westhavelland beim 11. Brandenburgischen Konzertfrühling dabei. Die Konzertfreunde treffen sich...