Natur erleben am Riedensee



Kurzbeschreibung

Unsere kleine Natur-Wanderung zum Naturschutzgebiet „Riedensee“ startet am Parkplatz am Ende der Waldstraße in Kühlungsborn-West. Von dort führt der Weg in Richtung Strand und Riedensee. Während mehrerer Stopps erfahren Sie mehr über das Naturschutzgebiet, seine Tiere, Pflanzen und besonderen Lebensräume. Der intakte Strandsee bei Kühlungsborn ist der letzte seiner Art an der westlichen Ostsee.


Weitere Informationen

Veranstalter: NABU-Regionalverband „Mittleres Mecklenburg“ e. V. im Rahmen des LEADER-Projektes „Aktiv für den Riedensee“.
Die Naturführer*innen haben Anschauungsmaterial, Fernglas und Lupe im Gepäck. Wer mag, kann ein Fernglas mitbringen. Die Veranstaltung dauert ca. 1,5 bis 2 Stunden und ist für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren geeignet.
Bei ungünstigem Wetter (Regen, Sturm, Nebel) muss die Veranstaltung ausfallen - dies wird kurzfristig auf der Internetseite www.nabu-mittleres-mecklenburg.de bekannt gegeben.

Kontaktdaten: Springer, Joachim
Straße: Hermannstr. 36
PLZ Ort: 18055 Rostock
Telefon: 03814903162
Telefax:
E-Mail: springer@nabu-mittleres-mecklenburg.de




Hinweis: Angebote von Naturschutzorganisationen können nicht gebucht werden

  • Angebotsnr.: 3707
  • Land: Deutschland
  • Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
  • Treffpunkt: Am Parkplatz am Ende der Waldstraße in Kühlungsborn-West 18225, Kühlungsborn
  • Startzeit: 10:00 Uhr
  • Dauer: 2 Stunden
  • Kartenansicht




Weitere Naturerlebnisse von diesem Anbieter

Putbusser Fledermausnacht

Spannend ist es Fledermäuse zu erleben. Heute gibt es die Gelegenheit dazu mit Landschaftsplaner Dr. Ralf Grunewald. Nach einem bebilderten Vortrag werden die...

Deichtour Gnevsdorfer Wehr

Bei dieser kostenfreien Naturerlebnisführung entlang der Elbe durch das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Brandenburg erkunden wir die Fanggründe der...

Abendlicher Kranicheinflug

Eine Führung mit dem NABU-Berlin zu den Sammelplätzen der Kraniche im Linumer Teichland, wo alljährlich zehntausende Kraniche auf ihrem Weg nach Süden rasten. ...