Leben in der Aue



Kurzbeschreibung

Entdecken Sie auf dieser Ranger-Erlebnistour der Naturwacht den Artenreichtum und die verschiedenen Biotope der Flussauenlandschaft des Unteren Odertals. Lassen Sie sich vom Artenreichtum in der Flusslandschaft überraschen. Lernen Sie die vielfältigen Biotope wie Wiesen, Altarme, Tümpel und Auwälder mit ihren Bewohnern kennen. Gehen Sie mit uns auf die Suche nach Biber- und Fischotterspuren. Mit etwas Glück sichten wir den Seeadler.


Weitere Informationen

Kosten:
10,00 EUR pro Person; Kinder bis 14 Jahre frei.

Teilnehmer: 5 – 15 Personen.

Anmeldung bis 18.06.18 unter:
Naturwacht OT Criewen, Park 2
Tel.: 03332/2677201
Mail: unteresodertal@naturwacht.de

Festes Schuhwerk nötig.



Dieses Angebot hat keinen aktuellen Termin

  • Angebotsnr.: 2815
  • Land: Deutschland
  • Bundesland: Brandenburg
  • Region: Nationalpark Unteres Odertal
  • Treffpunkt: Am Parkplatz an der Kanalbrücke 16303 Schwedt OT Gatow
  • Startzeit: 10:00 Uhr
  • Dauer: 6 Stunden
  • Kartenansicht




Weitere Naturerlebnisse von diesem Anbieter

Herbstzeit ist Vogelzugzeit

Eine Exkursion mit der Naturwacht Brandenburg zu den Rast- und Schlafplätzen der Gänse: Wenn an den Rast- und Schlafplätzen der nordischen Gänse die Vögel zur...

Das Geheimnis der Moore

Eine naturkundliche Wanderung zum "Plagefenn", dem ältesten Naturschutzgebiet Brandenburgs. Um den eigentlichen Ausgangspunkt unserer Wanderung zu erreichen,...

INDIAN-Summer

Eine bunte Herbsttour mit der Naturwacht durch das NSG „Der Loben“. Den Indiansummer gibt es nicht nur auf dem nordamerikanischen Kontinent. Auch bei uns ist...

Kraniche im Morgenlicht

Wer den abendlichen Einflug der Kraniche in den nebelschwadigen Wiesen des Moores schon einmal erlebt hat, sollte auch ihren morgendlichen Abflug genießen. Dann...

Prall-HANG

Eine bunte Herbsttour mit der Naturwacht entlang der Fluss-Schleifen. Wasser bewegt…. sogar ganze Landschaften! Begleiten Sie Rangerin Nadja Poser in die...

Spuren-SUCHE

Wenn der Schnee frisch gefallen ist, lassen sich die Spuren scheuer Waldbewohner am besten finden. Aber was, wenn es nicht schneit? Tiere hinterlassen...