Tour d'Adebar



Kurzbeschreibung

Kommen Sie mit auf eine Radwanderung mit der Naturwacht durch die Elbtalaue von Bad Wilsnack bis Rühstädt.

Beschreibung

Eine Radwanderung durch die Auenlandschaft und das Tal des Flüsschens Karthane, Nahrungsgebiet der Rühstädter Weißstörche. Entlang von Havel und Elbe führt der Weg ins Europäische Storchendorf. Mit mehr als 30 Brutpaaren ist dies Deutschlands größte Weißstorchenkolonie.

Auf dem Balkon eines alten Speichers schaut man Adebar direkt ins Nest und beobachtet die

Aufzucht seiner Jungen. Begrüßungsgeklapper inklusive. Wussten Sie, dass die Nester ein Gewicht von mehr als einer Tonne erreichen können? Auch ein Durchmesser von 2,40 Meter ist keine Seltenheit.

Nach der Mittagsrast im Storchenhof führt die Tour zurück nach Bad Wilsnack. In der Kirche St. Nicolai erfahren wir, warum das eindrucksvolle Bauwerk auch Wunderblutkirche heißt.


Weitere Informationen

Teilnehmerzahl: 15 bis 20 Personen.

Kosten:
10,00 € für Erwachsene 4,00 € für Kinder bis 12 Jahre.
Der Mittagsimbiss ist nicht im Preis enthalten.

Hinweise:
Die Tour beginnt und endet am Bahnhof.
Anreise mit der Bahn empfehlenswert. Fahrräder können im Zug mitgenommen werden.


Anmeldung unter:
Naturwacht Rühstädt
Tel.: 038791-98022
Mail: ruehstaedt@naturwacht.de

Tourenlänge

ca. 30 km



Dieses Angebot hat keinen aktuellen Termin

  • Angebotsnr.: 2856
  • Land: Deutschland
  • Bundesland: Brandenburg
  • Region: Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg
  • Treffpunkt: Am Bahnhofsvorplatz Bad Wilsnack 19336 Bad Wilsnack
  • Startzeit: 10:00 Uhr
  • Dauer: 6 Stunden
  • Kartenansicht




Weitere Naturerlebnisse von diesem Anbieter

Abenteuer Teich

Zum Welt-Ranger-Tag unternehmen wir eine Tümpel-Expedition ins Reich des Froschkönigs. Ausgerüstet mit Keschern und Becherlupen startet der Ranger mit Euch zum...

Wiesen-BLAU

Botanische Wanderung zu den Zinswiesen bei Drößig: Anlässlich des World Ranger Day laden wir Sie ein, den Rangern über die Schulter zu schauen. Wie wird eine...

Waldbaden

Es ist ein neuer Trend aus Japan der dort „Shinrin Yoku“ heißt und „Baden in der Waldluft“ bedeutet. Das geht auch in Brandenburgs Wäldern! Langsam und ganz...