Fliegende Juwelen



Kurzbeschreibung

Eine insektenkundliche Führung mit der Naturwacht für Groß und Klein.

Beschreibung

Heike Rothe, Mitarbeiterin der Naturwacht Westhavelland und Oliver Brauner, Diplombiologe und freiberuflicher Entomologe an der HNE Eberswalde erläutern die Tier- und Pflanzenwelt. Frau Rothe wird sich um die zu dieser Veranstaltung besonders eingeladenen Kinder kümmern und ihnen in Kind gerechter Weise die Insektenwelt nahe bringen. Einige Kescher und Becherlupen können den Teilnehmern zur Verfügung gestellt werden. Wer aber solche Ausrüstungsgegenstände besitzt ist herzlich eingeladen, diese auch mitzubringen. Die hoffentlich reichlich gekescherten Insekten können dann im wörtlichen Sinne unter die Lupe genommen und den Teilnehmern vorgestellt werden.

Herr Brauner wird sich hauptsächlich der erwachsenen Teilnehmer annehmen und sein Augenmerk auf Insekten, im Besonderen auf die Libellen, richten. Was sind die Unterschiede zwischen Groß- und Kleinlibellen? Sind Azurjungfern wirklich die Hofdamen der Großen Königslibelle? Was ist ein Paarungsrad?


Weitere Informationen

Kontakt:
Naturwacht Naturpark Westhavelland
Tel: 03386-200419
E-Mail: milow@naturwacht.de

Kosten: Wir bitten um eine Spende.



Dieses Angebot hat keinen aktuellen Termin

  • Angebotsnr.: 3658
  • Land: Deutschland
  • Bundesland: Brandenburg
  • Region: Naturpark Westhavelland
  • Treffpunkt: Am Premnitzer Stadtsee Karl-Marx-Strasse 1 14727 Premnitz
  • Startzeit: 10:30 Uhr
  • Dauer: 2,5 Stunden
  • Kartenansicht




Weitere Naturerlebnisse von diesem Anbieter

Abenteuer Teich

Zum Welt-Ranger-Tag unternehmen wir eine Tümpel-Expedition ins Reich des Froschkönigs. Ausgerüstet mit Keschern und Becherlupen startet der Ranger mit Euch zum...

Wiesen-BLAU

Botanische Wanderung zu den Zinswiesen bei Drößig: Anlässlich des World Ranger Day laden wir Sie ein, den Rangern über die Schulter zu schauen. Wie wird eine...

Waldbaden

Es ist ein neuer Trend aus Japan der dort „Shinrin Yoku“ heißt und „Baden in der Waldluft“ bedeutet. Das geht auch in Brandenburgs Wäldern! Langsam und ganz...