Teilnahmebedingungen für Anbieter

1. Einleitung

NaTourPur, das Onlineportal für Naturerlebnisse, wird von seinem Inhaber, Michael Althaus, Heimstraße 8, 10965 Berlin, betrieben. Die URL der Website lautet: www.NaTourPur.com.

Bei den auf NaTourPur präsentierten Naturerlebnissen handelt es sich um Aktivitäten in der Natur und um Naturreisen. NaTourPur bietet aber selbst keine Naturerlebnisse („Angebote“) an.

NaTourPur („Portal“) stellt seinen Besucherinnen und Besuchern („Besucher“) und den Anbietern von Naturerlebnissen („Anbieter“) ‑ beide im folgenden „Nutzer“ genannt –eine technische Plattform für die Buchung von Naturerlebnissen sowie ihre Präsentation zur Verfügung. NaTourPur wird selbst nicht Vertragspartner abgeschlossener Reise- bzw. Aktivitätenverträge. Diese kommen nur zwischen Anbietern und Besuchern des Portals zustande. Daher regeln diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen auch nicht das durch eine bestätigte Buchung zustande gekommene Vertragsverhältnis zwischen Besuchern und Anbietern. NaTourPur übernimmt keine Gewähr und Haftung für Dienstleistungen, die Anbieter gegenüber Besuchern erbringen.

2. Gegenstand der Teilnahmebedingungen für Anbieter

Die vorliegenden Teilnahmebedingungen regeln die Zurverfügungstellung von Diensten für Anbieter durch NaTourPur und die Abwicklung von Buchungen. Sie gelten in Verbindung mit den „Allgemeinen Nutzungsbedingungen für das Portal NaTourPur“.

3. Registrierung

Die Nutzung der auf dem Portal für Anbieter verfügbaren Dienste erfordert eine Registrierung als Anbieter. NaTourPur ist berechtigt, Anträge auf Registrierung ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Ein Anspruch auf Nutzung der Anbieterdienste von NaTourPur besteht nicht.

Die Registrierungsdaten müssen wahrheitsgemäß sein. Registrierungen mit falschen Daten, z.B. Pseudonyme, und andere unrichtige Angaben sind nicht gestattet. NaTourPur behält sich das Recht vor, offensichtlich fehlerhafte bzw. falsche Daten zu löschen. Auf Ziffer 4 „Allgemeinen Nutzungsbedingungen für das Portal NaTourPur“ wird ausdrücklich verwiesen.

Es können sich nur juristische Personen, rechtsfähige Personengesellschaften und unbeschränkt geschäftsfähige natürliche Personen als Anbieter anmelden, die ihre Tätigkeit gewerblich oder selbständig ausüben und insofern Unternehmer nach § 14 Abs. 1 BGB sind. Registrierungen von Unternehmen und juristischen Personen können nur von natürlichen Personen vorgenommen werden, die bevollmächtigt sind, im Namen dieser Organisation zu handeln.

Mit ihrer Anmeldung sichern die Anbieter zu, über die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen zu verfügen, die für die Erbringung ihrer Leistung erforderlich sind. NaTourPur ist berechtigt von den Anbietern Nachweise anzufordern, die ihre Eignung und Qualifikation zur Ausübung ihrer Tätigkeit belegen.

NaTourPur schaltet den Anbieterzugang zum Portal frei, wenn die für eine Anmeldung benötigen Daten und Informationen auf Vollständigkeit und Plausibilität überprüft worden sind.

4. Zugangs- und Teilnehmerdaten

Für eine Anmeldung auf dem Portal ist die Eingabe der Zugangsdaten, E-Mail-Adresse und Passwort erforderlich, die bei der Registrierung festgelegt werden. Das Passwort kann jederzeit geändert werden.

Die Zugangsdaten dürfen für unbefugte Dritte nicht zugänglich sein (Geheimhaltung). Ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung durch NaTourPur dürfen die Zugangsdaten nicht auf Dritte übertragen werden. Sollte der Verdacht bestehen, dass unbefugte Dritte von den Zugangsdaten Kenntnis erlangt haben könnten, muss NaTourPur darüber unverzüglich informiert werden.

Anbieter sind dafür verantwortlich, dass ihr persönlicher Zugang zum Portal und die Nutzung seiner Dienste ausschließlich durch sie bzw. durch von ihnen dazu bevollmächtigten Personen erfolgt. Sie haften für jedwede Nutzung oder Aktivität, die aufgrund ihrer Zugangsdaten möglich geworden ist, gemäß der gesetzlichen Bestimmungen.

Anbieter sind verpflichtet, die bei der Registrierung angegebenen Teilnehmerdaten auf dem Portal aktuell zu halten. Bei Veränderungen sind diese unverzüglich anzupassen.

5. Laufzeit und Kündigung

Die Vertragslaufzeit beginnt mit der Aktivierung des Zugangs zum Portal durch NaTourPur. Sie endet sie mit der Abmeldung vom Portal, indem der Anbieter sein Benutzerkonto löscht. Mit dieser Löschung stehen die von ihm eingestellten Angebote und Informationen auf dem Portal nicht mehr zur Verfügung.

NaTourPur ist berechtigt, die Daten des Anbieters bis 30 Tage nach der Abmeldung vom Portal bzw. dem Wirksamwerden der Kündigung sowie etwaiger gesetzlicher Vorhaltefristen aufzubewahren und dann zu löschen. Anbieter sind deshalb verpflichtet, sämtliche Daten und Informationen, die für die Vertragsdurchführung bzw. aus steuerlichen Gründen benötigt werden, auf eigenen Speichermedien ordnungsgemäß zu sichern.

Das Recht der Vertragsparteien auf außerordentliche Kündigung des bestehenden Vertragsverhältnisses bleibt von den vorstehenden Regelungen unberührt.

6. Pflichten des Anbieters

Anbieter sind verpflichtet, die Informationen zu ihren Angeboten vollständig und inhaltlich korrekt auf dem Portal einzustellen und diese aktuell zu halten. Zu den erforderlichen Angaben gehören insbesondere:

  • eine zutreffende Beschreibung der Angebotsinhalte
  • Ort, Treffpunkt, Zeit(-raum) und Erreichbarkeit
  • die Durchführungsmodalitäten, z.B. Reisedauer, Tourenlänge, erforderliches Zubehör
  • Anforderungen an die Teilnehmer, z.B. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Reiterpass
  • maximale und minimale Teilnehmerzahl
  • Endpreis inklusive aller Preisbestandteile
  • gesetzliche Pflichtinformationen, z.B. Hinweise zum Widerrufs- und Rückgaberecht
  • Stornierungsbedingungen.

Weiterhin sind Anbieter verpflichtet:

  • Buchungen von Aktivitäten und Reisen, die Besucher auf dem Portal angefragt haben, ausschließlich über das Portal abzuwickeln
  • in den Beschreibungen kostenpflichtiger Angebote keine persönlichen oder geschäftlichen Kontaktdaten zu nennen, z.B. Namen, Adressen, Telefonnummern, E-Mail- bzw. Internet-Adressen
  • keine Werbung für sonstige Dienste oder Produkte auf dem Portal zu veröffentlichen
  • keine Rechte Dritter zu verletzen, wenn sie Text‑, Bild- und Tonmaterial zur Illustration ihrer Angebote verwenden (vgl. Schutz von Urheberrechten).

Soweit Pauschalreisen vermittelt werden, sind Zahlungen an den Anbieter (Reiseveranstalter) erst fällig, nachdem dieser dem Besucher, der die Buchung vorgenommen hat, den Sicherungsschein (§ 651 k BGB) als elektronische Datei zugesandt hat. Ist der Sicherungsschein dem Besucher zugestellt worden, ist die Zahlung entsprechend der Zahlungsbedingungen des Anbieters fällig. Hat der Veranstalter seinen Sitz nicht in Deutschland können vergleichbare Versicherungen den Sicherungsschein ersetzen. Der Versand der Reiseunterlagen erfolgt auf Grundlage der Reisebedingungen des Anbieters oder der Vereinbarung mit dem Leistungserbringer einer Reise.

7. Buchungen

Bucht ein Besucher ein auf dem Portal eingestelltes Angebot gilt das gegenüber dem Anbieter im vertragsrechtlichen Sinn als verbindliches „Angebot“. Bestätigt dieser es, kommt zwischen beiden Parteien ein verbindlicher Dienstleistungsvertrag zustande.

Anbieter sind gehalten auf Buchungsanfragen innerhalb bestimmter Fristen zu antworten. Bei Aktivitäten beträgt diese Frist 48 Stunden, bei Reisen 5 Werktage. Solange ist der Besucher an das von ihm unterbreitete Angebot gebunden.

Ist ein Vertrag zwischen Anbieter und Besucher zustande gekommen, übermittelt NaTourPur beiden Parteien, die für die Vertragsdurchführung benötigten Informationen. Dies geschieht in automatisierter Form per Mail.

8. Vermittlungsprovisionen

Bei Vertragsabschlüssen, die auf dem Portal zustande kommen, werden Vermittlungsprovisionen in Höhe von 15 % des Buchungspreises fällig.

NaTourPur stellt dem Anbieter die Summe aller in einem Kalendermonat angefallenen Vermittlungsprovisionen innerhalb der ersten fünf Werktage des jeweiligen Folgemonats in Rechnung. Die monatliche Abrechnung weist insbesondere Art und Umfang der erbrachten Leistung, den Nettobetrag, den darauf anfallenden Steuerbetrag und den Endpreis aus.

9. Absagen durch Anbieter

Es kann unumgänglich sein, dass Anbieter Angebote absagen müssen, wenn ihre Durchführung aufgrund von höherer Gewalt unmöglich ist. Dazu zählen Ereignisse, die ungewöhnlich bzw. nicht (mit zumutbarem Aufwand) vorhersehbar sind, wie z.B. Naturkatastrophen oder Einwirkungen Dritter. In solchen Fällen wird der Besucher umgehend informiert und es wird keine Vermittlungsprovision fällig.

10. Stornierung ‑ Rücktritt

Anbieter sind gehalten die Bedingungen für die Stornierung eines Angebots anzugeben, die der Besucher bei der Buchung akzeptiert. Die Stornierungsquote (Anteil der Rückvergütung) erfolgt entsprechend der Konditionen des Anbieters.

11. Schlussbestimmungen

In diesen Teilnahmebedingungen für Anbieter sind sämtliche Rechte und Pflichten der Vertragsparteien niedergelegt. Nebenabreden sind nicht getroffen worden. Hiervon abweichende Geschäftsbedingungen von Anbietern finden keine Anwendung. Vertragsergänzungen und Vertragsänderungen bedürfen der Schriftform und der Unterzeichnung durch beide Parteien.

Ziffer 3 (Änderungen) und Ziffer 16 (Schlussbestimmungen) der „Allgemeinen Nutzungsbedingungen für das Onlineportal NaTourPur“ gelten entsprechend auch für diese Teilnahmebedingungen für Anbieter.